Sonntag, 18. April 2021

Tragkraftspritze 8/8 Typ Magirus „FIRE“

Die „Tragkraftspritze 8/8“ (TS 8/8) ist eine tragbare Pumpe, die zur Entnahme oder zur Förderung von Löschwasser verwendet wird. Sie ist als zweite Pumpe auf dem Löschgruppenfahrzeug 8 (LF8) verladen. Die Angabe 8/8 bezieht sich dabei auf die Nennleistung der Pumpe. Bei unserer TS 8/8 sind das 800 Liter pro Minute bei 8 bar Ausgangsdruck.

Sie besteht im wesentlichen aus einer Feuerlöschkreiselpumpe, ähnlich der, die als Vorbaupumpe am LF8 montiert ist, und einem Verbrennungsmotor, der die Pumpe antreibt.
Der Motor von unserer TS 8/8 stammt vom Autohersteller Fiat und ist identisch mit dem Serienfahrzeugmotoren des Fiat Panda und Uno.

Der Vorteil der TS liegt darin, dass diese von mindestens vier Feuerwehrleuten getragen werden kann, und somit auch in unwegsamen Gelände eingesetzt werden kann. Außerdem wird beim Einsatz der TS das Löschfahrzeug nicht gleich an einen festen Ort gebunden. 

Die TS wird im Heck des LF8 verladen.

Technische Daten:
Feuerlöschkreiselpumpe zweistufige Ausführung
Bezeichnung: TS 8/8
Hersteller: Iveco Magirus (Typ „Fire“)
Baujahr: 1994
Masse: 189kg
Motor: 4-Zylinder 4-Takt-Motor
Hersteller Motor: Fiat
Leistung: 32 kW (43 PS)
Hubraum: 999 ccm
Kraftstoff Superbenzin
Kraftstoffbehälter: Fassungsvermögen 13,8 Liter
Wasserfördermenge: 800 l/min. bei 8 bar Nennförderdruck
Entlüftungseinrichtung:   Membranentlüftungspumpe
Typ Magirus "Primatic"
Saugeingang: 1 x A (d=110mm)
Druckabgänge: 2 x B (d=75mm)
Sonstiges: Anlasser und Seilzugstarter, Arbeitsstellenscheinwerfer (55W)

 

HINTERGRUNDWISSEN

Im Jahr 2002 wurde die deutsche DIN für Feuerlöschkreiselpumpen zurückgezogen und gegen Europäische Norm ersetzt. Dadurch wurden die Bezeichnung und die Anforderungen an die Pumpen verändert. Die Bauweise ist aber im wesentlichen gleich geblieben. Neue tragbare Pumpe werden nun „Portable Fire Pump Normal Pressure“ kurz PFPN genannt. Alte schon vorhandene Pumpen behielten aber ihre Bezeichnung.

Drucken E-Mail