Sonntag, 18. April 2021

Mobiler Rauchverschluss

Rauchverschluss

Ein mobiler Rauchverschluss ist ein Gerät, dass das Ausbreiten des Brandrauchs in vom Feuer nicht betroffene Gebäudeteile begrenzen bzw. verhindern soll.

Der Rauchverschluss besteht aus einem nicht brennbaren Tuch, sowie einem Aluminiumgestänge und einer Spannstrebe. 

Vor dem öffnen der Tür zu einem verrauchten Gebäudeteil setzt der Atemschutztrupp den Rauchverschluss in die Türleibung. Dort wird er auseinander gezogen und mit der Spannstrebe fixiert. Dann kann die Tür geöffnet werden. Da der Atemschutztrupp kriechend den entsprechenden Bereich betritt, und die heißen Brandgase/Rauch sich unter der Decke sammeln, verhindert der Rauchverschluss weitestgehend das Austreten der Brandgase. Durch den etwa 10cm hohen Spalt zwischen Rauchverschluss und Boden kann der Schlauch geführt werden. 

Der Vorteil des Rauchverschlusses liegt darin, dass der Rauch sich nicht ausbreiten kann. So bleiben z.B. Treppenhäuser als Fluchtweg erhalten. Der Rauchverschluss kann aber auch als Hilfsmittel bei der Überdruckbelüftung verwendet werden. Außerdem wird durch die Verhinderung der Rauchausbreitung auch der Brandschaden reduziert und auf die direkt betroffenen Gebäudeteile begrenzt. 

Der mobile Rauchverschluss wurde durch einen öffentlichen Versicherer gesponsert. 

Drucken E-Mail