Sonntag, 18. April 2021

Sicherheitstrupptasche

Der Einsatz unter Atemschutz ist sowohl physisch als auch psychisch eine starke Belastung für die Atemschutzgeräteträger. Meist müssen sie in unbekannten Gebäuden und durch den Rauch, bei nur geringer bis gar keiner Sicht, Personen suchen oder Brände löschen. Vor allen Brandräumen kommen dann auch noch hohe thermische Belastungen auf die AGT dazu. 

Die AGT arbeiten dann auch noch unter Zeitdruck. Zum einen weil, je schneller eine Person aus einem brennenden Gebäude befreit werden kann, diese Person auch besser Überlebenschancen hat. Zum anderen aber auch, weil die Luft die der AGT mit sich führt, nur für etwa 20 - 30 Minuten reicht. 

Aus diesem Grund haben AGT eine spezielle Ausbildung, müssen regelmäßig medizinische Tests bestehen und jedes Jahr Nachweisen, dass sie die notwendige körperliche Leistungsfähigkeit besitzen. 

Rettungstrupptasche

Trotz all der Ausbildung und Tests, kann nicht ausgeschlossen werden, dass AGT verunglücken und selbst Hilfe benötigen. Aus diesem Grund muss immer ein Sicherheitstrupp bereitstehen, der im Notfall dem verunglückten Trupp zur Hilfe kommt. Und für diesen Rettungstrupp hat die Feuerwehr Empelde sich eine Sicherheitstrupptasche beschafft. Diese Tasche enthält alles um einen verunfallten Trupp mit neuer Atemluft zu versorgen. Außerdem sind einige Hilfsmittel enthalten, um den verunfallten Trupp aus dem Gebäude zu retten.

In der Tasche enthalten sind:

  • eine besonders leichte Atemluftflasche (zur Reduzierung des Taschengewichts)
  • Druckminderer mit Druckanzeige, Warnpfeife, langem Schlauch und Y-Stück
  • Lungenautomat mit extra langem Schlauch
  • Rettungshaube zum Anschluss an die Atemluftflasche (als Ersatz für die Atemschutzmaske)
  • Tragetuch 
  • Schere
  • zwei Keile
  • Bandschlinge mit zwei Karabinern

 

Drucken E-Mail